IHK zu Lübeck – Business-Frühstück Gesundheitswirtschaft
Wann wird aus Kooperation Korruption? – Grenzfall § 299a StGB
9. September 2015, 9:00 Uhr

Eames Room | media docks | Willy-Brandt-Allee 31 | 23554 Lübeck

Referent: Johannes Kalläne | Fachanwalt für Medizinrecht

Thema
Kooperationen werden in der Gesundheitswirtschaft häufig als „Allheilmittel“ angeführt. Einer- seits soll durch eine stärkere Zusammenarbeit die Qualität der Gesundheitsversorgung ver- bessert, andererseits sollen mit ihrer Hilfe effizientere Strukturen innerhalb des Gesundheitswesens etabliert werden.

Als stark regulierter Markt sind der Zusammenarbeit aber zahlreiche Grenzen gesetzt, die für den einzelnen nur schwer nachvollziehbar sind. Mit der geplanten Einführung des § 299a StGB besteht zudem Unsicherheit über die künftigen rechtlichen Grenzen der Zusammenarbeit.
Für die Akteure der Gesundheitswirtschaft stellt sich daher die Frage, welche rechtssichereren Möglichkeiten der Kooperation bestehen und was geeignete Formen der Zusammenarbeit sind?

Der Vortrag wird den Inhalt und die Zielsetzung des § 299a StGB kurz erläutern und darauf aufbauend mögliche Auswirkungen für die einzelnen Akteure der Gesundheitswirtschaft – medizinische Versorgung, Pflege, Handel, Zulieferer und Dienstleister – praxisnah skizzieren.

Johannes Kalläne hat langjährige Erfahrungen als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht sowie als Referent des Vorstandes und Leiter der Rechtsabteilung in verschiedenen bundesweit tätigen Unternehmen der Gesundheitswirtschaft.

Agenda:
08:45 Uhr Eintreffen der Teilnehmer
09:00 Uhr Begrüßung Christian Wegener Referent Gesundheitswirtschaft | IHK zu Lübeck
09:05 Uhr Wann wird aus Kooperation Korruption? –Grenzfall § 299a StGB Johannes Kalläne Fachanwalt für Medizinrecht | Kanzlei medlegal | Hamburg Lübeck
10:15 Uhr Fragen und Diskussion get-together mit Frühstück