Regional im Dialog – Erfahrungsaustausch für Ärzte KV-Region Hamburg

  • Was?
    Einladung zum Erfahrungsaustausch für kooperativ tätige Ärzte
  • Wann?
    24. Februar 2016 | 18:00 – 20:00 Uhr
  • Wo?
    Hamburger Sparkasse (Zentrale) Adolphplatz 3 | 20457 Hamburg

Zielgruppe: Hamburger Ärzte und Vertreter aus MVZ, Praxis und BAG, die sich die für die Belange angestellter Ärzte interessieren.

Insgesamt sind in Hamburg 1.255 Ärztinnen und Ärzte ambulant – bei einem Vertragsarzt oder MVZ – angestellt tätig. Dies entspricht jedem 4. KV-Mitglied. Dennoch ist die Perspektive der angestellten Ärzte häufig wenig präsent.

Aus diesem Grund findet auf Initiative des BMVZ und seiner Hamburger Mitglieder am 24. Februar 2016 ab 18 Uhr ein offenes Netzwerken der angestellten bzw. kooperativ tätigen Ärztinnen und Ärzte statt, zu dem wir Sie herzlich einladen möchten.

Der Erfahrungsaustausch ist themen- und teilnehmeroffen angelegt und richtet sich an alle Hamburger Ärzte und Vertreter aus MVZ, Praxis und BAG, die sich für die Belange angestellter Ärzte interessieren. Er soll dazu dienen, kooperativ tätige Ärzte aus der Hansestadt zusammenzubringen, um den gegenseitigen Austausch und persönlichen Kontakt zu befördern.

Programm:

  • Die TerminServiceStelle der KV Hamburg: Leistungsspektrum & Nutzungsbedingungen
    Dr. Jochen Kriens, Abteilungsleiter Öffentlichkeitsarbeit, KV Hamburg
  • Haftung und Risiken als Arbeitnehmer in MVZ & BAG: Zur Rechtsbeziehung zwischen angestellten Ärzten, Ärztlichem Leiter & Arbeitgeber
    Johannes Kalläne, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht, medlegal Hamburg
  • KV und angestellte Ärzte: Wie funktioniert’s & Warum Engagement sich lohnt
    Dr. med. Peter Velling, Ärztlicher Leiter der MVZ der Evang. Lungenklinik Berlin, Mitglied des Zulassungsausschusses der KV Berlin

Das Programm bietet im Anschluss an die einzelnen Vorträge ausreichend Zeit für Fragen und Erfahrungsaustausch.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, erleichtert der BMVZ-Geschäftsstelle jedoch die Organisation. Eine formlose Mail, Fax oder Anruf genügen.

Die Teilnahme ist kostenfrei.